2003

22. Februar


48. Generalversammlung im Gasthaus „Zum Lamm“.
Verstorben sind: Helmut Reinwald, Hermann Reiner (früher Rössleswirt), Walter Schollenberger, Arthur Karr, Gerhard Dörr, Willi Kunz.
Der Kassier Alwin Kissinger berichtete von einem kleinen Überschuss im abgelaufenen Jahr in der Kasse.
Der 1. Vorsitzende Gerhard Reiner wurde von der Versammlung für weitere 2 Jahre im Amt bestätigt. Kassier Alwin Kissinger stellte sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung, damit ein Nachfolger eingearbeitet werden kann. Monika Kuhnle wurde neue Obfrau beim Akkordeon-Orchester, nachdem Andreas Geng dies Amt zur Verfügung gestellt hat.
Der Mitgliedsbeitrag wurde von € 15,34 auf € 18,00 angehoben unter Beibehaltung der Beitragspflicht für aktive Musiker.
Der Vorstand bedankte sich bei Andreas Geng und Jördis Glasbrenner für die Leitung der Stadtkapelle bzw. Jugendblaskapelle und deren Engagement bei der Vorbereitung auf das Kirchenkonzert.
Andreas Geng übernahm die Jugendausbildung.
Gerd Nagel wurde zum Jahresende 2002 die Leitung der Stadtkapelle übertragen. Anfang 2003 übernam er auch die Jugendblaskapelle. Der Bericht des Blasorchesters fiel in diesem Jahr aus. Obmann Otto Petschansky versicherte die Bereitschaft der Kapellenmitglieder zur Mitarbeit an den musikalischen Zielen des Orchesters. Gerd Nagel stellte das Musizieren mit aktueller Musik und gute Kameradschaft in den Vordergrund. „Nur mit Publikum macht Musik Spaß und deshalb gilt es dieses zu erobern“.

1. Mai


Die Jugendblaskapelle spielte beim Hundesportverein.

23. - 25. Mai


Probenwochende der Stadtkapelle in Weinheim.

8. + 9. Juni


Stadtfest

13. Juli


14. Serenadenkonzert im Hof des gräflichen Schlosses.
Thema: Von der Oper bis zum Film 

15. September


„Kirche unterwegs“ in der evang. Stadtkirche unter Mitwirkung des Akkordeon-Orchesters.

22. November


Treffen der ehemaligen Akkordeon-Spieler im Martinssaal.

6. Dezember


Weihnachtsfeier von Stadtkapelle, Jugendblaskapelle und Akkordeon-Orchester.