2004

27. März


49. Generalversammlung im Gasthaus „Zum Bahnhof“.
Verstorben sind: Martin Tix, Alfred Bratz, Käthe Billmann, Bürgermeister Horst Haug.
Uwe Leber wurde von der Versammlung für zwei weitere Jahre bestätigt, ebenso wie Thilo Forstner als Schriftführer. Alwin Kissinger stellte sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung. Die Kasse schloß das Rechnungsjahr mit einem größeren Fehlbetrag ab. Die Erhöhung der Fixkosten beim Stadtfest konnte durch die erreichte Umsatzsteigerung nicht ausgeglichen werden. Es muss nach Wegen zur Kosten-reduzierung oder Verbesserung der Einnahmen gesucht werden.
Die Pressearbeit, sowohl im Amtsblatt der Stadt Schwaigern, als auch in der regionalen Presse wird von Brigitte Arnold übernommen. Durch ausführliche Berichterstattung über das Vereinsgeschehen soll die öffentliche Wahrnehmung des Vereins in Schwaigern und seinem Umfeld gesichert werden.
Dirigent Gerd Nagel berichtete vom Neuaufbau des Repertoires und der Eingliederung der Jugendblaskapelle in die Stadtkapelle. Ein Seminar in Weinheim diente neben der Probenarbeit auch dem Zusammenwachsen des aus verschiedenen Altersstufen zusammen-gesetzten Orchesters.
Der Probenbesuch und die Zusammenarbeit im Gesamtverein müssen noch verbessert werden. Die Jugendarbeit darf nicht zum Stillstand kommen.
Dirigent Günter Lehrich vom Akkordeon-Orchester konnte die Rückkehr von mehreren Aktiven vermelden. Er berichtete von der Hebung der Spielfreude im Orchester und war mit der musikalischen Leistung sehr zufrieden. Der Probenbesuch sei gut und regelmäßig.
Ab 2004 wird auch im Akkordeon-Orchester Musikunterricht angeboten. Esther Remenyi-Hemmrich, Martina Müller und Andreas Geng bilden auf den Instrumenten Melodica, Akkordeon und Keyboard aus.
Andreas Geng hat eine neue Bläsergruppe gebildet. Ziel ist es, über diese Vorstufe hinaus wieder eine Jugendblaskapelle aufzubauen und so den Nachwuchs für die Stadtkapelle zu sichern. Erste Auftritte sind im Jahr 2003 erfolgt.

23. Mai


Kaffe unter den Linden der evang. Stadtkirche unter Mitwirkung des Akkordeon-Orchesters.

3. Juli


25-jähriges Jubiläum der Firma Walter Söhner GmbH. Das Akkordeon-Orchester spielte zur Unterhaltung.

18. Juli


15. Serenadenkonzert im Hof des gräflichen Schlosses.
Erstmals verzichtete die Stadtkapelle wegen der Einstudierung eines neuen Repertoires auf eine Mitwirkung. An deren Stelle sprang mit viel Erfolg der Liederkranz mit seinen beiden Chören ein.

6. November


Beim Konzert der Chorgemeinschaft Eintracht Massenbach wirkte das Akkordeon-Orchester mit viel Erfolg mit.

4. Dezember


Kirchenkonzert in der evang. Stadtkirche.
Es wirkten mit: Stadtkapelle, Jugendblaskapelle, Akkordeon-Orchester und der Liederkranz mit seinen beiden Chören.